CLAUDIA SCHNÜRER

Lehrbeauftragte für:

Bewegungslehre (2. Jhg)

Feldenkrais Einzelarbeit (3. Jhg)

Ich arbeite als darstellende Künstlerin, Dozentin für verschiedene Bewegungstechniken, Contact Improvisation und Körperbewusstsein-
und als Feldenkrais Pädagogin (und Heilpraktikerin) in einer Gemeinschaftspraxis in Essen- Werden.
 
 
Mit Folkwang bin ich seit 2016 verbunden. Davor war ich für sechs Jahre
„Program Director for Undergraduate Theater Studies und Movement teacher“ an der Accademia dell´ Arte in Arezzo, Italien, und davor war Berlin 16 Jahre lang „homebase“.
 
Ursprünglich in Berlin als Zirkusartistin ausgebildet, haben wir in unseren Produktionen immer die Verbindung von Zirkus, Theater und Tanz gesucht. Performt haben wir (dh. ich in verschiedenen Gruppierungen) für Varieté, unterschiedlichste genreübergreifende Produktionen und vor allem für die europäischen Straßentheater- und Zirkustheaterfestivals. Mittlerweile sind es mehr als 25 Jahre Bühnenerfahrung geworden und Touren durch bisher 16 Länder. Seit vielen Jahren gehört auch eine interaktive Lyrikperformance ins Programm und gelegentliche Gastrollen am KRESCH Kinder- und Jugendtheater in Krefeld.
 
Und sonst noch? Ich liebe die Arbeit mit Keramik, Tangotanzen und entspanntes Gärtnern.

Claudia Schnürer
Zum Unterricht: 
 

Bewegungsunterricht mit dem 2.Jhg:
 

In diesem Training beschäftigen wir uns mit Körperwahrnehmung und Körperstrukturen, mit der Beziehung zum Raum sowie der Beziehung zu Partner/in und Gruppe.

Der Zugang ist leicht und spielerisch. Wir nutzen Improvisationen, um immer differenzierter mit den jeweiligen Themen zu spielen, die sich in Variationen und Dynamik steigern.

 

Einzelunterricht mit der Feldenkrais Methode (Funktionale Integration) mit dem 3. Jhg:
 

In diesen Einzelstunden schauen wir individuelle Fragestellungen der Studierenden an.

Wir arbeiten hauptsächlich über Berührung (Funktionale Integration), aber auch über verbale Anweisungen (Awareness Through Movement).

Es ist eine achtsame und intelligente Körperarbeit die somatische Wahrnehmung nutzt.

Themen wie Verletzungen, Prävention, Wahrnehmung, eine Verfeinerung der Koordination und anderes können bearbeitet werden.

Ziel ist es, sich selber besser kennenzulernen sowie Strategien zur Selbstkoordination / Selbstfürsorge zu lernen.